20:00 – 22:00 Uhr Volleyball im Winter

Sportangebot

Dienstag

16:00 – 17:30 Uhr
Gesundheitssport

18:30 – 19:45 Uhr
Wirbelsäulen-Gymnastik Zielgruppe Frauen (als Kurs möglich)

19:45 – 21:00 Uhr
Latin-dance (als Kurs möglich)

Mittwoch

18:00 – 19:30 Uhr
Funktionsgymnstik Zielgruppe Männer (als Kurs möglich)

Donnerstag

17:00 – 19:00 Uhr
Outdoorsport für Männer und Frauen

* im Winter von 15:00 – 17:00 Uhr

Freitag

15:00 – 16:30 Uhr
Boule-Spiel

15:00 – 16:00 Uhr
Breitensport für Kinder (6 – 9 Jahre)

16:00 – 17:00 Uhr
Bewegungserziehung (4 – 6 Jahre)

17:00 – 18:30 Uhr
Eltern- und Kindturnen

20:00 – 22:00 Uhr
Faustball

Informationen zu unserem Sportangebot

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  02195 677673

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.archive(4)

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!



Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  02195 677673

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.archive(4)

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 21:00 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald im Sommer/ 20:00 – 22:00 Uhr, Halle auf der Brede im Winter

Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 0160 91204125

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.

Termin: Freitag 16:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

In der Bewegungserziehung probieren wir uns aus und lernen spielerisch den Umgang mit allen großen und kleinen Turngeräten und die Grundfertigkeiten wie Rollen, Springen, Hüpfen auf einem Bein, Rückwärtslaufen, Ballancieren usw.

Der Einsatz von Musik und Bewegungsspielen aller Art sind genauso wichtig wie das Schulen von Wahrnehmung, Reaktion, Geschicklichkeit und Rhythmik. Mit kleinen Spielen üben wir die Anfänge der Teamfähigkeit, denn auch hier ist der soziale Umgang der Kinder untereinander ein wichtiger Aspekt für die weitere Entwicklung.

Termin: Montag, 15:00 bis 17:00 Uhr, Sporthalle „auf der Brede“
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 – 677673

Breitensport für Männer und Frauen ab 50 Jahren 

Seit Jahrzenten etabliert, hat das Hallenbosselspiel viele begeisterte Anhänger gefunden. Gerade im Rehabilitationssektor wird es mit Erfolg gespielt. Mit dem Eisstockschießen nahe verwandt, fördert diese Sportdisziplin Geschicklichkeit, Kraft und Überlegung.

Es kann ganzjährig auf jedem gleitfähigen Boden gespielt werden. Das Spiel wird im Einzel- oder Mannschaftswettbewerb (3 gegen 3) ausgetragen. Es gilt dabei die Bosselscheibe möglichst dicht in die Nähe der Daube zu bringen, die in der Mitte einer 2 x 4 Meter langen Zielfläche steht.

Zu einem Spielset gehören je drei weiß und drei grün gekennzeichnete Bosselscheiben, sowie eine rote Daube. In der Regel ist die Wurfbahn 2 Meter breit und 16 Meter lang und schließt mit einem 4 Meter langen Zielfeld, in dessen Mitte auf einem markierten Punkt die Daube – ein 10×10 Zentimeter großer, rotlackierter Holzwürfel – liegt.

Das Bosselspiel kann von zwei Personen, aber auch von zwei Mannschaften ausgeführt werden. Jeder Spieler versucht seine Bossel möglichst nahe an die Daube zu bringen. Im Mannschaftsspiel wird abwechselnd geworfen. Zu einem Spieldurchgang gehören sechs Durchgänge, die auch erweitert werden können. Bei jedem Durchgang wechseln die Mannschaften den ersten Wurf. Wettkampfgerechte Situationen ergeben sich, wenn die Spieler bemüht sind mit ihren Würfen die Gegenmannschaft aus dem Spielfeld herauszudrängen oder die Daube in eine für sie günstige Position zu bringen.

Drei Punkte erhält die Bosselscheibe, die der Daube am Ende am nächsten steht. Jede sich noch im Zielfeld befindliche Bosselscheibe wird mit zwei Punkten bewertet. Über das Zielfeld hinuasgeworfene Bosselscheiben erhalten keine Punkte. Bei einem Durchgang kann eine Mannschaft höchstens sieben Punkte erreichen. Für das Endergebniss werden die Punkte aller Durchgänge addiert.

Zielgerechtes Werfen und technische Feinheiten, wie Drehen der Bossel beim Wurf, Anspielen der Bossel der Gegenmannschaft oder der Daube sind mit einiger Übung schnell erlernt.

Also, runter vom Sofa und hin zum Bosseln!

 

 

Termin: Freitag 15:00 – 16:00 Uhr Anlage Wiesenstraße 
Übungsleitung: N.N.
Telefon:  

Boule!? Was ist das denn? Das höre ich sehr oft, wenn ich jemanden von diesem Sport erzähle.

Doch sobald ich vom Frankreichurlaub erzähle, Metallkugeln und Rotwein erwähne und dann noch Franzosen auf dem Marktplatz mit dem Glas Wein stehend beschreibe, dann fällt bei den meisten der „Groschen“.

Boule wird nach französischen Regeln gespielt. Dabei muss man wissen, dass der Begriff Boule nur ein Überbegriff dieses Präzisionssportes ist.

Hier in Deutschland spielt man nach den Regeln des Pétanque. Dabei steht man in einem durchschnittlich 50 cm großen Kreis und darf, während man die Kugel legt oder schießt nicht hinaustreten. Beide Füße dürfen während die Kugel noch in der Luft ist nicht vom Boden abheben.

Boule ist der Breitensport in Deutschland für Jung und Alt.

Boule ist nicht mit Jogging oder Leistungssport in dem Sinne zu vergleichen, man kann ihn durchaus mit einer körperlichen Behinderung ausüben, ja selbst im Rollstuhl kann man Boule spielen.

Termin: Freitag 15:00 -16:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gila Hüssing
Telefon: 02195 / 67767

Beim Breitensport sollen die Kinder möglichst viele Arten des Sports kennenlernen, deshalb beginnen wir meistens mit einem Ballspiel, dann übern wir Geschicklichkeit und Reaktion, wir turnen mit kleinen Handgeräten wie z.B. Reifen oder Seilchen, wir turnen auch an Großgeräten und gehen hier nach der methodischen Reihe immer vom Leichten zum Schweren und vom Bekannten zum Unbekannten vor. Zum Ausklang der Stunde gibt es eine kleine Entspannungsübung.

An erster Stelle steht in den Turnstunden der Spass und die Freude an der Bewegung, aber ebenso viel Wert wird auf ein kammeradschaftliches Miteinander und auf Rücksichtnahme gegenüber kleineren und schwächeren Kindern gelegt. Ehrgeiz und Wettkampfcharakter kommen bei den verschiedenen Spielen von selbst auf.

 

Termin: Freitag 17:00 – 18:00 Sporthalle auf der Brede
Übungsleitung: Gilla Hüssing
Telefon:02195/677673

Kinder ab einem Jahr kommen hier in Begleitung von Mutter, Vater, Oma oder Opa und machen ihre ersten Erfahrungen mit anderen Kindern, einer Gruppe und vor allem einem großen Raum wie der Turnhalle.

Mit Hilfestellung der Eltern probieren sie das Klettern, Balancieren, Schaukeln, Springen, Rutschen usw. aus. Sing- und Bewegungsspiele sind ebenso wichtig wie der ersten sozialen Erfahrungen.

Kinder, die von Kleinkindalter an zusammen mit ihren Bezugspersonen die Freude an der Bewegung entdecken, werden laut Statistik ihr Leben lang sportlich aktiv bleiben.

 

Termin: 20:00 – 22:00 Uhr Sporthalle Gymnasium Herrmannstraße / Halle 1 – 3
Abteilungsleiter: Axel Wiehager
Kontakt: Tel.: 02192 / 9189654, e-mail: dtv-faustball@web.de

Bild: Männer allgemein mit Männer 60, Peter, Frieder, Karlo, Heinz, Klaus und Wilfried (Stefan, Wolfgang und Horst fehlen)

Faustball ist ein Rückschlagspiel, bei dem der Ball mit dem Arm oder mit der Faust geschlagen wird. Es wird im Sommer auf Rasen und im Winter in der Halle gespielt.

Der Spielgedanke ist ähnlich wie beim Volleyball: Ein ball wird mittels Angabe ins gegnerische Feld befördert, dort angenommen, zugespielt und schließlich wieder zurückgeschlagen. Anders als beim Volleyball darf der Ball jedoch vor jedem Schlag einmal den Boden berühren, was bei dem ungleich größeren Spielfeld eine völlig andere Ausrichtung der Schläge – nämlich in die Weite – zur Folge hat.

Das Spielfeld hat eine Größe von 50×20 Metern (in der Halle 40×20 Metern – es entspricht somit dem Handballfeld) und wird in der Mitte von einer zwei Meter hohen Leine in zwei Hälften geteilt. Auf jeder Seite steht eine Mannschaft, die jeweils aus fünf Spielern besteht. Die Positionen sind fest, es gibt also Spezialisten für Angriff, Zuspiel und Verteidigung.

Faustball wird in Deutschland von über 40.000 Personen gespielt.

Foto zum ersten Sieg, aber hoffentlich nicht der letzte!!!!! Marcus, Patrik, Hans-Werner, Lukas, Jens und Axel (Stefan und Moritz fehlen)

Termin: Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr Sporthalle Carl-Diem-Str.
Übungsleiterin: Gisela Müller
Telefon: 02191 / 663244

Ausdauer, Reaktion, Koordination, Kraft, Verbesserung der Beweglichkeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Atemtechniken, körperliches Wohlbefinden, wobei auch der Spaßfaktor seine Berechtigung hat sind hier wichtig, werden gefördert, trainiert und gepflegt!

Diese Stunden laufen auch unter Kurssystem!

Termin: Dienstag 16:00 – 17:30 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Anette Hogrebe
Telefon:02195 677673

Gemischte Altersgruppe (ab 60 bis 99…)

Schwerpunkte des Gesundheitssports:

  • Koordinationstraining
  • Entspannung / Atemtechnik / Autogenes Training
  • Gymnastik, Balancetraining und Qi-gong zur Sturzprophylaxe
  • Yoga
  • Krafttraining
  • Gymnastik mit Kleingeräten und kleinen Gewichten
  • Inkontinenztraining
  • Beckenboden- und Wirbelsäulengymnastik

Leiterin

Anette Hogrebe – zertifizierte (LSB) Übungsleiterin Präventionssport, KHK, Sport der Älteren

Wir stellen uns vor:

Wir sind eine gesellige Frauengruppe mit Spaß an Bewegung, die etwas für ihre Gesundheit tun möchte.

Einstieg sowie Probetraining jederzeit möglich mitzubringen sind:

  • großes + kleines Handtuch
  • T-Shirt und Gymnastikhose
  • warme Sportkleidung
  • feste Sportschuhe
  • 1 kleine Flasche Wasser

Termin: 19:45 – 21:00 Uhr Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Gabi Rieckert
Telefon: 0157 74739012

Bei Latin dance werden mehr als zwanzig Rhythmen getanzt, Salsa, Merengue, Samba, Cumbia und Reggaton um nur einige zu nennen.

Es ist gut für die Ausdauer, das Herz und den Bewegungsapparat, gleichzeitig verbrennt man viele Kalorien.

Der Rhythmus und die Musik sind die Hauptquelle für die Motivation der Teilnehmer und geben gleichzeitig positive Energie.

Jeden Dienstag von 19.45 bis 20.45 Uhr treffen sich Teilnehmer aller Alterklassen, die Lust an der Bewegung und Spaß an der Musik haben, in der Sporthalle „Auf der Brede“.

Wir machen Latin dance! Wir machen Party!

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen

Termin: Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr, im Winter von 15:00 bis 17:00 Uhr – Sporthalle „Auf der Brede“

Diese Gruppe hat sich auf das Wandern / Nordic Walking spezialisiert und nutzt die Natur in direkter Umgebung für ihre Touren mit enprechender vorbereitender und nachfolgender Gymnastik.

Auf dem vielseitigen Vereinsgelände werden auch Indiaca, Frisbeespiele, Ringtennis und Rückschlagspiele aller Art angeboten.

Die Durchführung leichter Orientierungsläufe mit Karte und Kompass sind ebenfalls vorgesehen.

Das Angebot richtet sich an jede Leistungs- und Altersstufe. Ein ärztlicher Gesundheitscheck wird empfohlen.

Treffpunkt ist die Sporthalle „Auf der Brede“.

Die Wünsche der Teilnehmer werden besonders brücksichtigt!

Termin: nach Absprache
Übungsleiterin: Gila Hüsing
Telefon: 02195 – 677673

Auf unserem vereinseigenem Tennisplatz können die Mitglieder der Tennisabteilung ihrer Spiellaune freien Lauf lassen.

Saisonbedingt steht der Tennisplatz in der Zeit von April bis Oktober zur Verfügung.

Umkleideräume und Duschen sind im unmittelbar angrenzenden Vereinsheim vorhanden.

Gastspieler können für nur 13 € pro Stunde auf der Anlage spielen um dann nach dreimaliger Schnupperzeit eine Mitgleidschaft anzustreben.

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr, Volleyballplatz Vereinsgelände Obergrunewald
Übungsleiter: Moritz Lohmann, Tel.: 02191 3767367 und Karlo Sauer, Tel.: 02195 40420

Termin: 18:30 – 19:45 Uhr, Sporthalle „Auf der Brede“
Übungsleiterin: Donate Rogowski
Telefon: 02195 / 3603

Wir sind eine Gruppe von Frauen jeden Alters mit viel Spaß an Bewegung und großem Interesse an rückenfreundlicher Gymnastik.

Das Programm dieses Kurses bietet durch Kräftigung und intensive Bewegung des gesamten Körpers eine Verbesserung der allgemeinen Konstitution. Nach gezielten Aufwärmübungen legen wir besonderen Wert auf Dehnübungen, die hilfreich bei Rückenbeschwerden und Muskelverspannungen sind. Zum Abschluss helfen uns gezielte Entspannungsübungen Ruhe und Kraft für den oft hektischen Alltag zu finden.

Diese Stunden lassen sich auch als Kurs buchen.